VERSAMMLUNGSMODERATION

VERSAMMLUNGEN UND SITZUNGEN SOUVERÄN LEITEN UND MODERIEREN

Im Rahmen seiner Leitungsaufgaben nimmt ein Moderator immer auch Führungsaufgaben wahr. Dabei verlangen die hinsichtlich Legitimation, Thema und Ziel der Veranstaltung und beteiligten Personen unterschiedlichen Situationen sehr viel Fingerspitzengefühl von der mit der Leitung betrauten Person. Die Rolle kann mit verschiedensten Aufgaben versehen und durch interne Rollenkonflikte der Leitungsperson beschwert sein.

Die Anforderungen durch die Teilnehmer sind hoch: manche wollen die "ordnende Hand" spüren, andere fühlen sich eingeengt oder nicht ermuntert. Während einige Mühe mit ihrer Aufmerksamkeit haben, suchen andere den Konflikt. Oft wissen manche noch nicht so recht, was sie eigentlich wollen, was andere ausnutzen wollen, um möglichst schnell an ihr Ziel zu kommen.
Und dann ist da meistens noch ein übergeordnetes Ziel zu erreichen, was der Gesetzgeber oder ein anderer Dritter formuliert hat.

Ziele des Seminars:

  • Sie können Sitzungen und kleine wie große Versammlungen strategisch sinnvoll vorbereiten
  • Stimme und Körpersprache setzen Sie mit natürlicher Autorität ein
  • Störungen parieren Sie gekonnt
  • Zielstrebig leiten Sie zu konkreten Ergebnissen hin

 

Seminardauer: 3 Tage (Beginn erster Tag: 10:00 Uhr; Ende letzter Tag: 16:00 Uhr)


Für Termine und Seminarorte sehen Sie bitte hier  

oder fragen einen Individuellen Termin an: E-Mail oder 040 - 35 00 49 70.

SEMINARINHALTE

I. Die Leitung als „Führungskraft“

  • Analyse des eigenen Verhaltens in Gruppensituationen
  • die eigene Persönlichkeitsstruktur als Arbeitsgrundlage
  • Erweiterung des bisherigen Führungsverhaltens
  • Umgang mit inneren und äußeren Konflikten


II. Rollenverständnis und -klarheit

  • Leitungsaufgaben vs. eigener Diskussionsbeitrag
  • Moderator als Prozessexperte
  • Moderator als Klärungshelfer
  • Leitung unter Gleichen
  • Leitung als Dienstleistung


III. Handwerkszeug

  • Grundlagen der Kommunikation und der Wahrnehmung
  • An-, Zwischen- und Abmoderation
  • Aktives Zuhören und zirkuläre Fragen
  • Imaginations- und Stellvertretertechniken
  • Kreative Methoden der Optionsentwicklung
  • Klärungsfragensystematik
  • Visualisierungstechniken
  • Zielentwicklung und Zielfindungstechniken
  • Entscheidungstechniken
  • Haltung und Stimme
  • Unterschiedliche Stile für unterschiedliche Menschen
  • Umgang mit den verschiedenen Verhaltenstypen
  • Redehemmungen überwinden helfen
  • Störungen sanft einbremsen
  • Die Aufmerksamkeit der Teilnehmer gewinnen und erhalten


IV. Förderung des Kooperationsklimas

  • Den Blick auf die Gemeinsamkeiten lenken
  • Werte, Interessen und Bedürfnisse klären
  • Eine Meinung ist nicht gleich der ganze Mensch
  • Vorurteile machen das Leben leichter!?
  • Interdependenz und Ziele: alle in einem Boot
  • Vertrauen braucht Verlässlichkeit: Verabredungen über den Umgang

 

V.  Betriebsversammlung

  • Zielführende Ablaufgestaltung
  • Umgang mit Mikrofonanlage und Beleuchtung
  • Souveräne Leitung von Versammlung und Diskussion


VI. Führung im Gremium

  • Möglichkeiten und Grenzen
  • Führungsstile
  • Disziplin und Leistung erhöhen


VII. Optimale Leistungsfähigkeit des Teams

  • Teamrollen und ihre Aufgaben
  • Analyse von Kompetenzen und Fähigkeiten
  • Identifizierung von Hemmungen und Barrieren
  • Delegieren von Aufgaben




© MARK GmbH 2010; Änderungen vorbehalten