Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz

Chancen statt Probleme wahrnehmen

Print Friendly, PDF & Email

Ziele des Seminars:

  • Sie kennen die Diskriminierungsmerkmale und können sie im betrieblichen Geschehen einordnen
  • Sie kennen Ihre aus dem Gesetz resultierenden Aufgaben, Ihre Grenzen und die Pflichten des Arbeitgebers
  • Ihr eigenes Handeln können Sie auf AGG-Konformität überprüfen.

Themen geeignet für: BR, PR, MAV, AG (*)

Inhouse-Seminar
(Individuelles Seminar für Ihr Gremium)

 
Offene-Seminare
(Seminardauer: 1 Tag)
15.12.2020 | Hamburg
12.01.2021 | Berlin
09.02.2021 | Hamburg
09.03.2021 | Berlin
13.04.2021 | Hamburg
18.05.2021 | Berlin
15.06.2021 | Hamburg
13.07.2021 | Berlin
  
 
Für weitere Termine und Seminarorte rufen Sie uns an unter
(040) 35 00 49 70 oder schreiben Sie eine Email an
info@mark-seminare.de

Betriebliches Miteinander in einer diversen Gesellschaft

Betriebe spiegeln mehr und mehr die in unserer Gesellschaft vorhandenen Unterschiedlichkeiten wider. Nicht zuletzt seit Beginn der Globalisierung werden Belegschaften internationaler, gibt es für MitarbeiterInnen mehr Berührungspunkte mit Menschen aus anderen Kulturen. Dies führt bei manchem zu Irritationen und zu Schwierigkeiten, mit Anderssein förderlich umzugehen. 

Die von Diskriminierungen Betroffenen erleben Beeinträchtigungen, die schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben können und letztlich mit der Menschenwürde nicht zu vereinbaren sind.

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz AGG schafft eine Grundlage für Betroffene, Betriebsräte und Arbeitgeber, um wirksam gegen Diskriminierungen vorgehen zu können und zu müssen. 

Seminarinhalte

I. Das Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz

  • Grundlagen und Herkunft
  • Ziele, Geltungs- und Anwendungsbereiche
  • Diskriminierungsmerkmale und -formen

II. Auswirkungen auf den Betrieb

  • Neue gesetzliche Organisationspflichten des Arbeitgebers
  • Rechte und Pflichten der ArbeitnehmerInnen: Handlungsmöglichkeiten nach AGG und anderen
  • Neue Aufgaben sowie Rechte und Pflichten des Betriebsrats nach AGG und verbundenen Gesetzen
    • Überwachung der Einhaltung des AGG n. §§75, 80 BetrVG
    • Der rechtssichere Umgang mit Diskriminierungstatbeständen und -beschwerden
    • Behandlung von Beschwerden durch den Betriebsrat nach §13 AGG und §85 BetrVG
    • Beteiligungsrechte bei Einstellungen, Versetzungen, Kündigungen
    • Beteiligungsrechte bei Arbeitsentgelt, Arbeitsplatz, Arbeitsumgebung
    • Unterlassungsanspruch und Informationsrechte
    • Klagerecht bei groben Pflichtverletzungen nach AGG
    • Beantragung von Ordnungs- und Zwangsgeld
    • Anspruch auf bestimmte Maßnahmen nach AGG
    • Überprüfung und Anpassung von Betriebsvereinbarungen
    • Einsetzung eines Gleichbehandlungsbeauftragten

III. Exkurs:

  • Unterschiedlichkeit: Chance(n) für alle
    • Vorurteile: wann sie uns nützen und wann nicht
    • Deine Welt – meine Welt: von der Subjektivität unserer Realitätswahrnehmung
    • Selbstwertgefühl und Selbstwirksamkeit
  • Wertschätzung: den eigenen Wert kennen – sich und andere schätzen
  • Vom Problem zum Ziel: Wahrnehmungs- und Denkweisen
  • Übungen und Beispiele

IV. Handlungsmöglichkeiten

  • IST-Check: bestehende Vereinbarungen und mitbestimmte kollektive Tatbestände wie Hausordnung, Urlaubsgrundsätze etc.; Arbeitsklima und Verhalten im Unternehmen
  • Prävention: Möglichkeiten den Vorbeugung
  • Sensibilisierung: sicheres Erkennen und unterschiedliches Empfinden von Diskriminierung
  • Muster-BV
  • Im Fall der Fälle: differenzierte Möglichkeiten der Konfliktbearbeitung
  • Rechtsfolgen und Sanktionen bei rechtswidrigen Verstößen gegen das Verbot der Benachteiligung

 

(*): Die Themen werden für PR und MAV basierend auf den für sie geltenden Vorschriften vermittelt

© mark GmbH 2020; Änderungen vorbehalten